SO SELTEN UND RÄTSELHAFT WIE EIN EINHORN. ANDREJ KASSULIN

Der 1934 geborene Bildhauer Andrej Krassulin ist für seine innovativen Großprojekte im öffentlichen Raum vor allem in Russland bekannt. Darüberhinaus hat er aber auch ein künstlerisches Werk geschaffen, das sich auf den ersten Blick wohl am ehesten mit der italienischen Arte Povera vergleichen ließe. Jedoch ist seine Verwendung von alltäglichen, schlichten, teilweise gar zerstörten Materialien von einem anderen inhaltlichen Standpunkt aus zu betrachten: Wenn er mit Abfall und Verpackungen umgeht, sieht er nicht das Ende, sondern den Beginn, er sieht nicht den Verlust von Bedeutung, sondern deren Entstehung. Krassulin mag keine Parolen, Aufrufe oder Beschuldigungen in seinen Werken formulieren, sondern vielmehr die nicht offensichtliche, oftmals versteckte Schönheit der Welt, ihre Zerbrechlichkeit und Vergänglichkeit aufzeigen.

Seine Arbeitsmethode beinhaltet demzufolge einen neuen Blick auf Alltagsgegenstände und sogenannte „arme“ Objekte und Formen, bei denen unnötige Details weggelassen werden. Aktuell widmet er sich dem Berliner Stadtraum entlang des Spreeufers und interpretiert dabei Erinnerungen, Traumata und Zeit auf seine ganz eigene sehr reduzierte Weise. Die erstmals in einer Ausstellung der Galerie Volker Diehl gezeigten Arbeiten lassen viele Entdeckungen zu, wie zum Beispiel das Werk „Einhorn“, das sowohl für Abwesenheit und Verlust als auch als Synonym für das gesamte Berliner Projekt des Künstlers steht. Die gleichnamige Ausstellung zeigt neben diesen ganz frischen Arbeiten aus den Jahren 2022 und 2023 auch berühmte Werke aus den 1960er-1970er Jahren und später; Objekte aus verschiedenen Serien wie „Kuverte“, „Bronze über Mandelstam“, „Mensch mit Behinderung“ und „Bretter“.

Die Ausstellung „Einhorn“ von Andrej Krassulin ist noch bis zum 11. Juni 2023 in der Galerie Volker Diehl zu sehen. Für die Ausstellung wurde ein Katalog herausgegeben, der Texte von Lyudmila Ulitskaya, Andrej Krassulin und der Ausstellungskuratorin Shenja Kiseleva-Afflerbach enthält.

Abbildungen: Einhorn 2022. Stahl, Holz, Pappe, Papier, 44 x 25,5 x 12 cm

Kuvert 2001. Karton, Acryl. 40,7 x 47,3 x 10 cm; Kuvert 2001. Karton, Acryl. 40,7 x 47,3 x 10 cm


DIEHL  | Mommsenstrasse 65  |  10629 Berlin – Charlottenburg

Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 11-18 Uhr, Samstag, 11-14 Uhr, nach Vereinbarung

info@galerievolkerdiehl.com